Wir erinnern: Alt St. Alban

Während der Luftangriffe werden viele der Kirchen in Köln getroffen und zerstört. Auch Alt St. Alban – eine romanische Kirche, im Barock als Hallenkirche neu gestaltet – erleidet schwere Kriegsschäden. Nach 1945 wird sie nicht wieder aufgebaut. Teils erhalten bleiben nur die Pfeiler des Kirchenschiffs und der Chor mit den Fensteröffnungen sowie Teile der Fassade. Die Überreste werden gesichert und stabilisiert. 1954 erteilt Kardinal Frings die Erlaubnis, eine Gedenkstätte für die Toten der Weltkriege zu errichten. Im Inneren steht seit 1959 die Kopie der Skulptur „Trauerndes Elternpaar“. Das Original schuf Käthe Kollwitz für einen deutschen Soldatenfriedhof des Ersten Weltkrieges in Westflandern. Die Figuren der trauernden Mutter und des Vaters erinnern an die Toten aus beiden Weltkriegen. In Alt St. Alban befindet sich auch ein Mahnmal von 1956, das an die Schicksale der Kriegsgefangenen erinnert.

Abbildung: Kirche Alt St. Alban, Köln 2020, RBA Köln / Chrysant Scheewe, rba_d054165_02


We Remember: Old St Alban

Many churches in Cologne are hit and destroyed during the aerial attacks. Old St Alban – a Romanesque church, redesigned during the Baroque era as a hall church – also suffers severe damage during the war. It is not rebuilt after 1945. Only the pillars of the nave and the choir with the window openings as well as part of the façade remain. These bits are secured and stabilised. In 1954 Cardinal Frings gives permission for a memorial site, to remember the dead of the world wars. Since 1959 it has housed a copy of the sculpture ‘Mourning Parents’. The original was created by Käthe Kollwitz for a German military WWI cemetery in West Flanders. The figures of the grieving mother and father are reminders of the dead from the two world wars. In Old St Alban there is also a memorial from 1956 that addresses the fates of the prisoners of war.


Image: Church of Old St Alban, Cologne, 2020, RBA Köln / Chrysant Scheewe, rba_d054165_02